Sie machen die Demokratie weiblich:

Politisch: BossHoss, Mousse T, Markus Kavka und Peter Maffay

Sebastian Krumbiegel von der Band Die Prinzen hat sie alle zusammengerufen: Prominente bereiten sich auf die kommenden Landtagswahlen vor und singen ein Lied auf die Demokratie.

Peter Maffay
Candy / Red Rooster
Peter Maffay

Sebastian Krumbiegel von der Band Die Prinzen hat sie alle zusammengerufen: Diese Podcast-Gäste von Barbara Schöneberger sind dabei.

Im Vorfeld der kommenden Landtagswahlen im Osten von Deutschland will der dort ansässige Musiker Sebastian Krumbiegel mit einem neuen Song zu Dialog und Austausch anregen. Sebastian Krumbiegel engagiert sich seit Jahren politisch. Dem MDR sagte er dazu:

Nicht nur in der politischen Landschaft ist der Ton rauer geworden, auch ganz allgemein, im täglichen Miteinander scheinen wir gerade zu verlernen, anständig oder eben respektvoll mit einander umzugehen. Ich kann und will keinem sagen, was er zu tun, zu lassen oder zu denken hat, ich will nur für ein paar Dinge geradestehen, die mir wichtig sind.
Sebastian Krumbiegel

Sebastian Krumbiegel hat für das Video zu "Die Demokratie ist weiblich" über 60 Kollegen gewinnen können. Sie versuchen lippensynchron zu seinem Gesang aufzutreten. Das gelingt oft nicht gut, und wirkt deswegen etwas hilflos. Die Aussage ist aber sicher stark und richtig. Das dachten auf jeden Fall einige von Barbara Schönebergers Studiogästen. Denn mit bei der Aktion dabei sind: The BossHoss, Mousse T., Markus Kavka und Peter Maffay. Deren Podcasts könnt Ihr übrigens hier anhören.

Hier das Video von Sebastian Krumbiegel - mit The BossHoss, Mousse T., Markus Kavka und Peter Maffay - ansehen

Sebastian Krumbiegel - Die Demokratie Ist Weiblich
Sebastian Krumbiegel - Die Demokratie Ist Weiblich
00:00
00:00
00:00
00:00